SAM. stellt aus bei No Man´s Art in Hamburg

No Man’s Art ist konzipiert als Wanderausstellung ohne festen Standort. Internationalen Malern und Fotokünstlern wird ein grenzüberschreitendes Forum geboten, ihre Arbeiten zu präsentieren. Der Begriff „No Man´s Art“ leitet sich ab von „no man´s land“, der Vorstellung einer neutralen Zone ohne Grenzen, Besitzansprüche und feste Regeln.  Das Konzept zielt darauf ab, ohne Einschränkungen durch Ländergrenzen oder gängige Bestimmungen im Kunstmarkt die Kunst-Schaffenden und die Kunst-Interessierten leichter zusammen zu bringen. In 2011 sind Ausstellungen in Amsterdam (Februar), Hamburg (März) und Mumbai (Juli) geplant. Die Organisatoren machen es spannend, denn der Standort der Ausstellung wird bis zur Vernissage geheim gehalten!

Ab dem 25.März werden irgendwo in Hamburg die Werke der folgenden Künstlern  zu sehen sein:   

Malerei: 4000 (HH), SAM. (HH), Martin Meiser (HH) (HFBK), Tina Oelker (HH), Maren Schimmer (HH) (HFBK), Alexander Tempel (Amsterdam), Yvonne Tashk (Paris)

Fotografie: Roman Asmus (HH), Catharina Gerritsen (Amsterdam), Veronika Vogelsang (HH)

 

Eine Sneak-Preview der Arbeiten und informative Künstlerprofile finden sich auf der Startseite der No Man´s Art.

Die Galeristin Emmelie Koster schildert in ihrer Pressemitteilung:


“ Überall treffen wir neue Künstler. Einige reisen mit, andere zeigen ihre Kunst nur in der Stadt, wo wir sie getroffen haben. Unser Ziel ist es den Künstlern – vor allem jungen Künstlern – eine internationale Plattform zu bieten, um ihre Kunst zu präsentieren.
No Man’s Art stellt nur bezahlbare Kunst aus, damit es für jeden Gast auch die Möglichkeit gibt, diese Kunst bei Gefallen zu erwerben.
Die internationale Kunstgalerie No Man’s Art landet in Hamburg für die nächste pop-up Galerie. Ich lade herzlich zur Vernissage am 25.03. 2011 (18 – 1 Uhr) ein. Die Ausstellung (Malerei und Fotografie) findet exklusiv drei Tage statt, vom 25.03.2011 bis zum 27.03.2011. Der Standort ist noch streng geheim und wird nur denjenigen verraten, die sich angemeldet haben unter: rsvp@nomansart.com.
Die Ausstellung beginnt im Erdgeschoss mit Malerei und wird im 1. Stock mit der Fotoausstellung fortgeführt. Es wird bei der Fotoausstellung dunkel sein. Die Gäste bekommen auf der Vernissage eine Taschenlampe, um die Fotos zu betrachten. Zudem haben sich zur Vernissage zwei Dichter angekündigt: Tristan Casabianca (Paris) und Justus Raapgaarde (Amsterdam). Ausserdem werden DJ’s für guten Sound sorgen und ein kleiner Concept-Store wird auch am Start sein.
Alle Künstler werden neue Werke zeigen.“ 

 

Mit dem Künstlerprofil von SAM. – Nils Koppruch hat man sich besonders viel Mühe gemacht und eine kleine Dokumentation über ihn in seinem seinem Atelier gefilmt. Das Video wird noch heute hier online zu sehen sein!

 
 
PS: das Geheimnis wurde preisgegeben!
Beginn der No Man´s Art: Freitag, am 25.3., Eröffnung um 18:00 Uhr  in Hafentor 7, Hamburg, direkt an U und S Bahn Station Landungbrücken (Ausgang Hafentor)
Ende: 27.03., 18:ooUhr
 
BARGELD MITBRINGEN
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: