Archiv der Kategorie: ! angekündigt !

Kid Kopphausen auf einen Kaffee und eine Zigarette

Bevor es also so richtig losgeht und die Kid Kopphausens ihre Koffer in den Bus wuchten erzählen sie dem Rolling Stone auf einen Kaffee und eine Zigarette, wie das mit dem zusammenarbeiten so funktionierte. Fast unzensiert. Sehr amüsant!

 

 

Alle Konzerte sind bei „Termine“  aufgelistet.

Advertisements

100 Portionen heiße Suppe


 

Es brodelt schon kräfig in den Küchen der Familie Kopphausen. Noch wenige Wochen müssen wir auf den Albumrelease „I“ und auf den Tourstart am 11.09.2012 warten.

Für die Hungrigsten unter euch gibt es schon eine besondere  Vorspeise, ein Preview-Vorpremieren-Generalproben-„Geheim“-Konzert am 30.08.2012 in der Prinzenbar in Hamburg. Wer schnell ist kann sich eins der 100 Tickets HIER sichern. Viel Glück!


40 Minuten Kid Kopphausen im Interview

Das Label Trocadero veröffentlicht jüngst einen weiteren Appetithappen zum Premierenalbum der Band KID KOPPHAUSEN: „I“.
Gisbert zu Knyphausen und Nils Koppruch stehen ausführlich Rede und Antwort über die Entstehung der Zusammenarbeit, die Album-Produktion, über das Songschreiben und Inspirationen, die neue Band und den Kontext des Albums.
Vieles wird erklärt, einiges bleibt weiterhin rätselhaft.
Spannend, interessant und sehr unterhaltsam. Aber lassen wir die beiden selber erzählen:


Kid Kopphausen – Albumteaser in Bild und Ton

Große Freude & Augenweide – wir können den Kopphausenern schon mal über die Schulter schauen. Das klingt wunderbar …


Kid Kopphausen live ab September

So sieht sie aus, die Tourankündigung für Kid Kopphausen „I“ (Bild zur Großansicht anklicken). Klassisch retro, man fühlt sich fast an Musikmagazine aus den 70ern erinnert oder den Vorspann eines James Bond Klassikers. Auch für die Promo-Fotos haben sich die Herren in Schale geschmissen und das Lieblings-Karo-Hemd, die schlabbrige Baggie-Pants oder alten Chucks gegen Anzug und Lederschuhe getauscht. Feiner Anblick. Das Quintett wird neben Nils Koppruch und Gisbert zu Knyphausen besetzt sein mit Marcus Schneider (Gitarre), Felix Weigt (Cello, Bass, Tasten) und Alex Jezdinsky (Schlagzeug).

Wer die Termine im September nicht wahrnehmen kann sei getröstet, Ende Oktober bis November 2012 werden weitere Konzerte hinzu kommen, unter anderem ein Auftritt beim diesjährigen Rolling Stone Weekender! Wer allerdings eines der Konzerte in den Metropolen sehen will, sollte sich schleunigst Karten sichern.

Soviel zum I. – Fortsetzung folgt?  (Ob man nach I auch II angedacht hat? Diese Frage werden viele neugierige Interviewer sicher demnächst stellen. Gefälligst.)

Übrigens: Seit kurzem gibt es auf facebook auch eine Kid Kopphausen-Seite, die uns auf dem Laufenden hält.


Kid Kopphausen I

 

 © Foto Dennis Williamson

Die phänomenale Kooperationsfreude des Songwriters Gisbert zu Knyphausen, den der Erfolg zwischen 2009 und 2012 schwindelerregend durch die Decke katapultierte, ist in der deutschen Songwriterszene sicher eine erfreuliche Besonderheit. So nahm er mit Nils Koppruch lange vor der Mitwirkung an „Die Aussicht“ (Caruso) den Benefizsong „Knochen & Fleisch“ für ein Hamburger Obdachlosenmagazin auf, mit Lichter wurde getourt und wurden gegenseitig Songs („Leerer Raum“, „Spieglein Spieglein“) gecovert, von Daantje & the golden handwerk lieh Gisbert sich zunächst „Wer Du bist“, im Gegenzug konnte Daantje mit der kompletten Band sein Album „ach“ produzieren. Mit Schöftland aus Bern entstand „Hier in der Kleinstadt“, mit Clickcklickdecker alias Kevin Haman gab es die Split-Single „Frau Himmelblau bittet zum Tanz“ & „Die Aufgabe davor und die Abgabe danach“, mit Herrenmagazin nahm man gemeinsam „Alle sind so“ auf. Und die Liste ließe sich wohl noch erweitern …

Hinter all diesen Gemeinschaftsprojekten steht sicher mehr als die Bereitschaft, andere Musiker generös mit ins Erfolgs-Boot zu nehmen, das gerade so gut über die Wellen des Musikbusiness schippert. Gisbert lädt seine Hörer gerne ein, über den Tellerrand zu hören, auch wenn´s nicht seiner eigener ist. Und er scheint sehr offen zu sein für unterschiedliche, musikalische Impulse, Ideen und Herangehensweisen. Kompatibel, neugierig und experimentierfreudig von Hip-Hop über Elektro-Pop, von LoFi bis Punk, und dabei dennoch unverkennbar stiltreu und authentisch.

Während dieser Blogbeitrag entsteht haben Herr KOPPruch und Herr zu KnypHAUSEN mit einer Handvoll ausgewählter Musiker die Phase der intensiven Proben für das gemeinsame Album abgeschlossen, um erfolgreich zu konservieren und zu veredeln, worauf die mehr als neugierige Hörerschaft beider Künstler seit Monaten wartet. Das gemeinsame Werk wird beim Label  Trocadero erscheinen und soll, laut Information des Rolling Stone schlicht „I“ lauten. „Kid Kopphausen“ sei zunächst der griffige Werktitel, den man aber noch erweitern wolle, verriet Nils im Januar bei einem Video-Interview für Knust TV. Gisbert gab in einem Interview für den Musikblog „Lieblingstape“ im Februar preis, dass der Name „Kid Kopphausen und die Steinfeldvariation“ lauten könnte. Aha.

Nun denn, das Kind braucht einen Namen und wie auch immer das „Ki(n)d“ getauft wird, soll der Name wohl schon zeigen: es ist weder Nils drittes Solo-Album ohne FINK mit Kooperation von Gisbert, noch Gisberts drittes Bandalbum. Es ist die Umsetzung eines beiderseits lange gehegten, aber wegen Zeitmangel aufgeschobenen Plans, etwas Gemeinsames zu produzieren. Wir dürfen uns auf ein komplett eigenständiges Projekt mit einer eigenen Bandformation freuen. Welche Musiker dabei im einzelnen mitwirken wurde bislang nicht verraten. Immerhin rückt das Release-Datum Mitte August in Countdown-fähige Dimensionen und ein paar Daten des ersten Tourabschnitts in den wichtigsten Metropolen der Nation stehen auch bereits fest.

Als kleine Kostprobe der neuen Songs: „Zieh dein Hemd aus Moses“ – unplugged

[youtube.com/watch?v=-E9VuiDqWRU]


Häuptling Eigener Herd Vol.48

Häuptling eigener Herd - Garten Eden, illustriert von SAM.

 

Es gibt einen neuen Augenschmaus für die Kunstliebhaber von SAM.! Meisterkoch Vincent Klink und Wiglaf Droste veröffentlichen regelmäßig die satirischen Hefte „Häuptling Eigener Herd –  Das Lebensmittel für Hirn und Wanst“. Heft 48 erscheint im Oktober 2011 mit dem Titel „Garten Eden“ und wurde von Nils Koppruch illustriert. Kleine Kostprobe aus dieser delikaten Lektüre, dem Bilderbuch für Erwachsene:

„Der biblische Garten Eden war vermutlich kein toller Ort: Hätten ihn Adam und Eva sonst für einen blöden Apfel drangegeben? Sicher hatte es sich in diesem wattierten Sperrgebiet gut leben lassen, aber nach dem Sündenfall geriet das Dasein der beiden wesentlich spannender: Nun schnitt man sich die Nachkommen nicht mehr aus den Rippen, sondern Männlein und Weiblein entwickelten großes Interesse für die seit kurzem erst bedeckten Körperteile und fielen begeistert übereinander her. Nun wussten sie, was Lust bedeutet.
Kaum aber war ihr Leben aufregender geworden, schon sehnten sie sich nach dem langweilig-bequemen Leben zurück, in dem sie sich keine Sorgen darüber hatten machen müssen, wie sie ihre Kochtöpfe vollbekämen. Der Mensch will immer das, was er nicht hat.“

Quelle und Bestellung bei WIGWAM


Über Hamburgs Dächern

Am 22.07. findet auf dem Dachgarten des Clubs Übel & Gefährlich ab 21:00Uhr das jährliche Freiluftkonzert mit Nils Koppruch statt. Kaltgetränke aus Plastikbechern schlürfend kann man Nils vor der Kulisse Hamburgs lauschen.

Rückblick:

Nach der Eröffnung des Dachgartens auf dem Medienbunker in der Feldstraße 66 im Juli 2008 war Nils einer der ersten Künstler, der das neu erschlossene Terrain bespielen durfte. Damals war das eine sehr gemütliche Angelegenheit, Nils spielte solo vor kleinem Publikum und untergehender Sonne. 2009 konnte man ihn an gleicher Stelle als Support für die Band Veranda Music hören. Es war ein Konzert, bei dem bereits die ersten Stücke des in Arbeit befindlichen Albums  CARUSO angetestet wurden.  Unter klarem Sternenhimmel zauberte „Vergessen was ich wußte“ oder „Wissen mußt du es doch“ zum ersten Mal Gänsehaut. Im Augsut 2010 feierte Nils Koppruch, unterstützt vom „Wald“  alias Oliver Stangl, Lars Paetzelt und Christoph Kähler auf dem Dachgarten den Release des endlich fertiggestellten Albums CARUSO.

Das Highlight unter den jährlichen Koppruch-Konzerten findet am kommenden Freitag Abend  zum vierten Mal in Folge statt. Sollte der Sommer sich in diesem Jahr witterungsmäßig ausnahmsweise mal zickig geben, wird das Ganze nach innen verlegt. Die Abendkasse hält Tickets bereit, also kommt zahlreich!


Verlosung

Es gibt sie wirklich, die legendäre CARUSO Halspastille! Und ihr könnt sie kosten. Das Konterfei des Schutzpartons der Musiker wurde von Nils auf den Dosen etwas verziert und die werden jetzt auf der Facebookseite Nils Koppruch Support verlost. Kleine Aufgabe für Euch: Postet dort im Kommentarfeld euer Lieblingszitat aus einem Koppruch-Liedtext, FINK-Texte sind selbstverständlich inbegriffen!
Die Verlosung endet am 11.07. um 13:00 Uhr. Unter allen Teilnehmern verlosen wir dann 3×1 Dose. Viel Erfolg!


Heute Hamburg Sounds – auch live im Web-TV!

 

Heute, am 20.06., findet in den Hamburger Fliegenden Bauten eine weitere Folge der NDR 90,3 Hamburgs Sounds statt. Alle Informationen zum Konzert und den Musikern gibt es auf der Webseite des Radiosenders. Für diejenige, für die das physisch unerreichbar scheint, wird das Konzert ab 19:40 Uhr per Web-TV live übertragen. Unter diesem LINK läuft dann der Web-Stream.


%d Bloggern gefällt das: