Schlagwort-Archive: Caruso

Flurkonzert mit Nils Koppruch bei ByteFM online!

BytFM ist ein Internetradiosender aus dem Herzen Hamburgs mit Sitz im Medienbunker auf St. Pauli. Gegründet von Ruben Jonas Schnell im Jahr 2008 konnte der preisgekrönte Sender bislang mit Qualität und Begeisterung für Musik aller Stilrichtungen überzeugen. Das werbefreie Programm wird von Musikjournalisten und Musikern ehrenamtlich gestaltet und moderiert. Dem stetig expandierenden Radioprojekt (zeitbeschränkte Sendeplätze auf UKW, Eröffnung einer Zweigstelle in Bochum) kann man als Freund und Förderer von ByteFM unterstützend beitreten.

Ein kleiner Kreis glücklicher Kartengewinner hatte am 7.August 2010 das Vergnügen, Nils Koppruch wenige Tage vor der Album-Veröffentlichung von CARUSO live zu erleben. Die meisten Songs des 2. Solo-Albums waren bis zu diesem Datum noch nie live vorgetragen worden. Ein paar Fotos und zwei Lieder vom Konzert standen auf den Seiten von ByteFM bislang zur Verfügung.

Jetzt öffnet der Sender nachträglich die Pforten und läßt den ausgeschlossenen Teil der Fans und Freunde in seinen kleinen Flur schauen. In vier Videos unter dem Titel ByteFMBewegtbild – „FlurKonzert mit Nils Koppruch“ wird in hervorragender Tonqualität eine kompletter Mitschnitt des Konzerts in fast 45 Minuten geboten, das im Rahmen der Sendung ByteFM Magazin aufgezeichnet wurde.

Hier Teil 1 des Konzerts – ALLE VIDEOS BEI ByteFM SEHEN

Advertisements

Ein wohlwollendes Berlin empfängt Nils Koppruch & Co.

Ein Hamburger in Berlin – das scheint aus unerfindlichen Gründen eine recht schwierige Beziehung zu sein. Berliner lassen sich scheinbar bitten und schwer aus der Reserve locken. Konzerte  von Nils Koppruch ebenda waren in jüngerer Vergangeheit immer recht unterkühlt.

Umso mehr freut es, wenn Komplizin Jule Uphoff aus dem Comet Club berichtet:

“ Das Publikum war SEHR aufmerksam – bei Hans zunächst noch etwas Gerede, da war es auch noch nicht besonders voll – aber auch da hörten die Leute zu. Später dann war der Klub gut gefüllt und es wurde intensiv applaudiert und – nicht nur von mir – gejohlt. Nils wirkte etwas überrascht und sagte eben irgendwann (sinngemäß): „Ihr seid so freundlich heute. Das kenne ich aus Berlin anders, da gings sonst rauher zu.“ ;-)
Zweimal hat das Publikum die Musiker auf die Bühne zurückgeholt, und hätte Nils nicht „Kommt gut nach Hause“ gesagt, wären einige wohl gewillt gewesen, weiterzujubeln.

Es war grandios!“

Die folgenden Bilder stammen von © Jule Uphoff, aufgenommen am 15.09.201o im Comet Club Berlin. Vielen Dank für Wort und Bild!

Release-Konzert auf dem Dachgarten des Übel & Gefährlich – Impressionen

Am 19.August feierte Nils Koppruch mit seiner Band den Release des Albums CARUSO auf dem Dachgarten des Clubs „Übel & Gefährlich“  in Hamburg. Die Dachterasse war bis auf den letzten Platz gefüllt, die Karten waren Wochen vorher schon ausverkauft. Launische Wetterverhältnisse hielten alle Beteiligten bis kurz vor Konzertbeginn in Atem. 

Für Musiker und Zuhörer wurde es ein sehr schöner, stimmungsvoller Abend. Kerstin Schomburg hat die Atmosphäre in ihren Bildern festgehalten. 

© Kerstin Schomburg

  Musiker sein ist eine verdammt ernste Angelegenheit…

 

© Kerstin Schomburg © Kerstin Schomburg

 

© Kerstin Schomburg

… aber heute abend muß sich niemand aufhängen.


SAM.: Original des Single-Covers KIRSCHEN zu ersteigern!

VERSTEIGERUNG

Zur Veröffentlichung von „CARUSO“ wird es in Der HANSEPLATTE  (Neuer Kamp 32, 20357 Hamburg) eine Versteigerungsaktion geben.

Bis zum 01.09. habt ihr die Möglichkeit das Originalgemälde zum Single-Cover „KIRSCHEN“(WENN DER SOMMER KOMMT) zum Mindestgebot von 350,- € zu ersteigern. Gebt eure Gebote bis zum 01.09. am Tresen oder per e-mail ( gereon@hanseplatte.de) ab.

Das höchste Gebot erhält am 02.09. den Zuschlag.

Auktion bis zum 02.09.2010

(Quelle: Nils Koppruch Newsletter vom 12.08.2010)


Umfrage: Wählt euren Lieblingssong vom Album CARUSO!

Am Freitag, den 13.08., erschien das lang erwartete Album CARUSO von Nils Koppruch. Ein gutes Dutzend wunderbarer Songs mit teils vertrauten Themen und Tönen, aber auch fülligen Klängen aus Blues, Jazz und Folk. Die einen finden es düster, die anderen euphorisch.

Habt ihr schon kurz rein gehört oder läuft das Album nonstop im Player? Wie ist euer Eindruck? Kommentare und Feedback sind selbstredend erwünscht.

Interessant wäre zu wissen, welcher Song Euch am besten gefällt!  Wählt aus der Titelliste zwei Favoriten aus. Die Abstimmung ist natürlich anonym, es werden keinerlei Daten gespeichert.


*** Seit Freitag, dem 13. … ***

… gibt es das neue Album Caruso, erschienen beim Label Grand Hotel van Cleef . Ab sofort ist es im Handel als CD oder Download erhältlich.

Am 19.08. fand auf dem Dachgarten des Übel & Gefährlich in Hamburg die Release-Party statt. Das Konzert war ausverkauft.


Steine ins Rollen bringen – der Rolling Stone No.190

Der hypnotisierende Blick von Prince auf dem violetten Titelblatt des aktuellen Rolling Stone (RS 190), flankiert von Schlagworten wie „Sex, Gott, Funk“ oder „Lady Gaga“ wären für manche/n eher ein Beweggrund, das renomierte Magazin im Regal liegen zu lassen. Die zartere Versuchung des lila Papiers wartet dann aber im Inneren des Marktgeschreis: die acht Songs umfassende Beilagen-CD New Noises Vol.101, auf der Nils Koppruch mit der Single „Kirschen“ vertreten ist. Lecker.

Aber nicht nur Ohrenschmaus erhält der geneigte Käufer. Gleich zwei weitere Artikel widmen sich Nils Koppruch und seinem zweiten Solo-Album „Caruso“. RS-Mitarbeiter Jörg Feyer hat den Musiker in seinem selbst eingericheten Kellerstudio auf St.Pauli besucht und ist dem Entstehungsort des Albums sozusagen auf den Grund gegangen. „Backstage unterm Neonlicht“ beleuchtet, warum die Auswahl auf den Titel „Caruso“ fiel.

In der Rubrik Tonträger schenkt Redakteur Maik Brüggemeyer sein Ohr den „sehnsüchtig knarzenden Liedern aus einer sonderbaren Welt“ und ist der Meinung, daß sie „zu Koppruchs besten gehören“. So erntet das Album auch mit 4 Sternen  (von 5 möglichen) die Beurteilung „formidabel“.

Der großen Nachfrage nach der RS-Sonderbeilage der Prince-CD ist es zu verdanken, daß die 190.Ausgabe, die in der 30.KW vergriffen war, neu aufgelegt wurde und am 02.August nochmal in den Regalen lag. Eine gute Chance, die potentiellen Leserzahlen zu erweitern und das verpaßte Heft eventuell doch noch erstehen. Ein guter Anstoß, den Stein ins Rollen zu bringen – macht Sisyphos mal Urlaub?

[noch ein erfreulicher Nachtrag: Die Kritiker des Rolling Stone platzieren das Album CARUSO auf Platz 5, 05.08.2010]


Kirschen (wenn der Sommer kommt)

Große Freude!
Das neue Video zur Single, die am 23.07. offiziell erscheint ist fertig! (20.07.2010)

Fleißig ins Zeug gelegt hat sich der gute Nils für dieses Video! Natürlich muß man, um Kirschbäume zu sähen nicht so tiefe Löcher buddeln. Oder doch? Dahinter steckt eine Botschaft. Wie gefällt Euch das Video, was steht hinter der Geschichte?


Kommt Kirschen pflücken!

Ein Körbchen randvoll mit guten Neuigkeiten steht bereit:
Das neue Album „Caruso“ kann ab sofort im Online-Shop des Labels Grand Hotel van Cleef zum fairen Preis von 13€ vorbestellt werden und als Dankeschön gibt es noch ein „Caruso“-Gratisposter DIN A1 dazu. Wer vorbestellt, hat die CD dann pünktlich zum 13.08. im Briefkasten. Das gibts sonst nirgends, also rann an den Speck.

Ganz frisch sind auch die „Kirschen“, die es auf Nils MySpace-Seite zu hören gibt: ein lässig swingender Shuffle mit süßem Ohrwumpotential, perfekt für diesen knackigen Sommer. Der Song wurde in den ersten 6 Stunden nach Veröffentlichung bereits über 600mal gehört, scheint also gut zu schmecken.

Schließlich dürfen wir uns dann freuen, daß die „Caruso“-Tour-Termine zu einem beachtlichen Programm angewachsen sind. Bevor es im September richtig losgeht gibt Nils zunächst solo noch eine Stipvitiste beim Musik-Quickie Open Air am 15.07. (KNUST). Heimathafen Berlin bergrüßt am 23.07. Gisbert zu Knyphausen, der als special guest Nils Koppruch mitbringt. Am Release-Tag, den 13.08. findet ein Schaufensterkonzert bei Michelle Records in Hamburg statt und über den Dächern von Hamburg, auf dem Dachgarten des Übel&Gefährlich wird der Release des neuen Albums am 19.08. dann richtig gefeiert.

Bei den Terminen dürfte für jeden was dabei sein, also zugreifen, denn “ …Kirschen gibts an Sommertagen nur solang die Bäume tragen… und lebend gehn wir nicht mehr aus der Welt.“


Bewegungsmeldung: „Caruso kommt…“

Licht an, Vorhang auf: „Caruso & andere Möglichkeiten“ – so lautet der Werktitel (s. Anm.) des neue Albums aus der Feder von Nils Koppruch.
Ob die „anderen Möglichkeiten“ nun Raum für Alternativ-Titel oder die finale Bezeichnung darstellen, kann derzeit nur gerätselt werden. Auch Edgar Allan Poes Erzählung „Untergang des Hauses Usher“ soll zwischenzeitlich als Werktitel gedient haben – wie auch immer das 2. Solo-Album nun getauft werden wird, dunkel und mysteriös klingt es.
Sieht man sich den bewegten Lebenslauf dieses Star-Tenors Enrico Caruso genauer an, wirft das eher Spekulationen als Erklärungen auf. Wo mag wohl das Bindeglied Koppruch-Caruso liegen? Ein Journalist der ZEIT beschrieb Koppruchs künstlerische Arbeiten einmal treffend mit zuverlässig unberechenbar“. In unaufdringlich-hintergründiger Weise galt dies immer schon für seine Musik und Texte, die gerne Fragezeichen sähen, welche sich als kleine Widerhaken beim Hörer einnisten.

Nils Koppruch arbeitet für die neue Platte, dem Nachfolgealbum von „Den Teufel tun“ (2007, V2) erstmals mit dem Label Grand Hotel van Cleef zusammen. Ausführlich berichtet GHvC über Hintergründe, Entstehungsverlauf und Mitwirkende.
Einige vertraute Namen aus Nils Bandvergangenheit wie Christoph Kähler (Schlagzeug), Lars Paetzelt (Baß), der großartige Oliver Stangl (Gitarren) und Reverent Ch.D. (Klavier, Tasten) sind mit von der Partie. Im Studio zupften Felix Weigt und Günter Märtens den Kontrabass, Robert Michler spielte Schlagzeug, den Blasinstrumenten hauchten Stefan Dettl und Peter Dressl Leben ein. Auch der befreundete Musiker Gisbert zu Knyphausen (ab April mit seinem zweiten Album „Hurra, Hurra! So nicht…“ auf Tour) erhebt bei einem Stück die Stimme. Auf der Bühne ergänzt ab September der Gastmusiker Hans Wagner am Cello (Das trojanische Pferd, A) die musikalische Besetzung.

Nachdem wir nun einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen durften, senkt sich der Vorhang wieder und läßt uns noch einige Wochen erwartungsvoll ausharren. Wer am 22.Mai 2010 das 36. Open-Ohr-Festival in Mainz besuchen kann, darf sich jetzt schon auf weitere Einblicke und eine Premiere mit neuer Band freuen!

(Anmerkung: aus dem Werktitel wurde schließlich „Caruso“, 30.05.2010)


%d Bloggern gefällt das: